Bio

Christian Winninghoff

  • *01.02.1971 in Osnabrück
  • Abitur 1990 am Gymnasium Carolinum in Osnabrück
  • verheiratet mit Danka, Vater von Maja, Anna und Thomas Winninghoff

Ausbildung 1991-1998

1997: Hochschulabschluss: ‚Diplom-Instrumentalpädagoge
1998: Hochschulabschluss: ‚Diplom-Musiker

Weitere Kompetenzen und Ausbildungen ab 1998

1998-2000: Zusatzstudium der Schulmusik und Germanistik
2004: Kenntnisse in Logic Pro (Musikproduktionssoftware)
2005: Kentnisse in Sibelius (Notationssoftware)
2005-2009: Entwicklung eigener Unterrichtsprogramme in Klassik und Jazz für Trompete im Hinblick auf die optimalen Fördermöglichkeiten für den Instrumentalunterricht: Solo Trumpet Book Level I-V: Material leichter bis mittelschwerer klassischer Spielliteratur für Trompete und Klavier, Jam Session: Anleitungen zum Improvisieren in verschiedenen Stilen, Jazz Harmony: ein systematischer Überblick über die wichtigsten Tonleitern und Akkorde im Jazz mit praktischen Übeanwendungen, Technische Studien für Trompete

seit 2005: Produktion eigener Begleit-CD’s für den Unterricht
seit 2007: Kenntnisse in Posaune, Tenorhorn, Horn, Tuba

Pädagogische Tätigkeiten 1995-2014

  • 1995-2011: Unterricht als privater Trompetenlehrer
  • 1997: Durchführung von Jazzworkshops des BuJazzOs unter der Leitung Peter Herbolzheimers an der Universität Durban/Südfrika
  • 1998-2000: Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Köln: Assistenz von Prof. Manfred Schoof
  • seit 2000: Dozent an der ‚Städt. Musikschule Langenfeld/Rhld.‘
  • seit 2003: Dozent an der ‚yamaha-Musikschule‘ in Bonn
  • 2004-2006: Musikworkshops der Gruppe Jazzkantinean Allg. Schulen
  • 2006-2009: Ensembleleitung für Big Band und Orchester. Gastdozent der Uni Big Bands von Osnabrück und Lübeck
  • seit 2006: 1. Preise eigener Schüler bei ‚Jugend musiziert‘:
  • Jurymitglied beim ‚Deutschen Orchesterwettbewerb‘ sowie JuMu

 

Solistische Tätigkeiten als Musiker und Arrangeur/Produzent 1995-2014

  • 1995: Sieger beim bundesweiten Jazznachwuchsfestivals in Leipzig mit der Christian Winninghoff Group
  • 1996: Finalteilnahme der Christian Winninghoff Group beim Internationalen Jazzwettbewerb in Getxo/Spanien
  • 1999: CD-VÖ ‚Christian Winninghoff – La Vie’ (Arrangeur und Produzent)
  • 2000: Bandprojekt: ‚The Phunk‘: Finale beim Int. Jazzwettbewerb in Belgien
  • 2000-2012: Mitglied der ‚Jazzkantine‘ (Musiker und Arrangeur)
  • 2000: CD-VÖ ‚Jazzkantine – In-Formation‘
  • 2000: CD-VÖ ‚Tanzzkantine – Die Jazzkantine tanzzt‘ (Jazz-Award)
  • 2001: CD-VÖ ‚Soundtrack – Commercial Men‘ mit Götz George
  • 2002-2004: Duoprojekt mit dem Pianisten Jürgen Friedrich
  • 2003: CD-VÖ ‚Jazzkantine – Unbegrenzt haltbar’
  • 2004-2012: Mitglied des ‚Cologne Contemporary Jazz Orchestra‘
  • 2004: CD-VÖ ‚Christian Winninghoff – ‚Color Music’ (Arrangeur und Produzent)
  • 2005: DVD-VÖ ‚Jazzkantine – 10 Jahre live’
  • 2007-2012: Mitglied bei: ‚Bahama Soul Club‘ (Musiker und Arrangeur)
  • 2007: CD-VÖ ‚Bahama Soul Club – Bossa Nova is not a crime’
  • 2008: CD-VÖ ‚Jazzkantine – Hell’s Kitchen‘ (Jazz-Award)
  • 2008: CD-VÖ ‚Bahama Soul Club – Rhythm is what makes Jazz Jazz‘
  • 2009: CD-VÖ ‚Christian Winninghoff – The Hi Hornz Project‘ (Arrangeur und Produzent)
  • 2011: Uraufführung des Werkes ‚Die Schöpfung‘ von H. Albrecht als Solist des Friday Light Ensembles
  • 2012: CD-VÖ ‚Jazzkantine – … spielt Volkslieder‘
  • 2012: CD-VÖ ‚Matthias Petzold: Mirrors‘
  • 2013: CD-VÖ ‚Jazzkantine – Ultrahocherhitzt‘
  • 2014: CD-VÖ ‚Jazzkantine + NDR Big Band – Ohne Stecker‘

Ensembletätigkeiten 1995-2012

Jazz-Ensembles

Bonefunk, Adrian Farrugia Quartet, Klaus Fey, Franck Band, Niels Klein Jazz Quartett, Oktoposse Jazz Oktett, Ulla Oster, Gabriel Perez, Rainer Tempel, The Bahama Soul Club, The CoBrazz

Big Bands und Jazz Orchester

Big Band Convention, Bundesjazzorchester (Peter Herbolzheimer), Frankfurt Jazz Big Band, Peter Herborns ‚Large 2‘ (feat. u.a. Gary Thomas, Greg Osby, Robin Eubanks, Uri Caine, Gene Jackson), HR Big Band, Tobias Kremer Big Band, Lucas Schmid Reformation Orchestra, Karl Schmidt Big Band, Manfred Schoof’s ‚Jubilee‘, Sunday Night Big Band, Caroline Thon’s Thoneline Orchestra, Cologne Contemporary Jazz Orchestra

Klassik – Neue Musik – Filmmusik
Annette Focks: Filmmusikproduktionen (Deutscher Filmpreis)
Markus Stockhausen Trompeten-Ensemble
Henrik Albrecht: Hörspielproduktionen
Terry Bozzio/Michael Rießler: Projekt für die Leverkusener Jazztage
Kölner Klassik Ensemble: Messe-Event Daimler Benz
Ensemble O-Ton: Aufführung historischer und zeitgenössischer Messvertonungen
Michael Rießler: Musik für Blechblasquartett und Ensemble
Michael Koll: klassische Duokonzerte (Trompete/Orgel)

Pop – Rock

Anke Engelke & Bastian Pastewka, Patrick Christensen, Der Wolf, Eccomoreno, Fonk of Future, Fonky Silence, Fresh Music Live, Marla Glen, New City Beats, Tyree Glenn Jr., Heavytones, hermosa, Anja Krabbe, Heinz-Rudolf Kunze, Lyman, Marshall & Alexander, Sasha, Jean Shy, Soulcats, The JuJu Orchestra, The Vals, Luiz Viera

Musical – Theater

Cabaret – Capitol Theater Düsseldorf, Chicago – Capitol Theater Düsseldorf, Saturday Night Fever -Musical Dome Köln, Starlight Express – Theater Bochum, Staatstheater Braunschweig, ‚Ich war noch niemals in New York‘ – Metronom Theater Oberhausen, Im weißen Rössl – Schauspielhaus Düsseldorf